Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:
zurück zur Sprungnavigation
Lebensräume

Inhaltsbereich

Hecken und Knicks


Durch ihre linienhafte Struktur können Hecken und Knicks einen großen Beitrag zum Biotopverbund leisten. Sie sind Leitlinien z.B. für Fledermäuse und Amphibien und bieten eine hohe Zahl ökologischer Nischen für Tier- und Pflanzenarten, die auf den intensiv genutzten angrenzenden Flächen keinen Lebensraum mehr finden. So kann ein Knick etwa 1600 - 1800 Tierarten beherbergen. Eine besondere ökologische Bedeutung kommt alten Bäumen und Kopfbäumen z.B. für mulmbewohnende Käfer und Schnecken und für Vögel als Nist- und Nahrungshabitat zu.
Die ökologische Wirkung der Knicks bzw. der Raine und Böschungen beschränkt sich aber nicht nur auf ihre Funktion als Lebensraum. Ihnen kommt wie den strukturärmeren Alleen und Baumreihen eine große Bedeutung als Schadstoffilter, Sauerstoffspender, Schattenspender und Erzeuger von Verdunstungskühle zu. Zahlreiche Wanderwege im Biosphärenreservat sind von Hecken gesäumt, sie werden von Wanderen besonders gern genutzt. Besonders im Bereich der Techiner Heckenlandschaft ist noch ein intaktes Netz von Hecken zu finden.


 

Hecken und Knicks
Schaalseelandschaft