Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:
zurück zur Sprungnavigation
Pressemitteilung

Inhaltsbereich

Pressemitteilung  Zarrentin,  15.01. 2009

In der Urlaubssaison 2009 waren viele Stammgäste zu Gast in der Schaalsee-Region

Eine Umfrage der Biosphärenreservatsverwaltung unter insgesamt 21 Ferienwohnungen in der Schaalsee-Region zeigt, dass der Anteil an Stammgästen unter den Urlaubern teilweise hohe Werte erreicht.

Nur zwei der 21 Ferienunterkünfte gaben an, in der Urlaubssaison 2009 keine Stammgäste beherbergt zu haben. Bei 15 Unterkünften lag der Anteil von Stammgästen zwischen 5 und 70%. 4 Unterkünfte machten zu diesem Punkt keine Angaben.   
Nach Einschätzung der Biosphärenreservatsverwaltung bestätigt das Ergebnis die Umfrageergebnisse aus den letzten Jahren. Auch eine Besucherbefragung aus dem Jahr 2007 zeigt, dass rund 40% der Übernachtungsgäste zum wiederholten Male ihren Urlaub in der Schaalseeregion verbringen. 
Auch im Vergleich mit der Urlaubssaison 2008 war das Jahr 2009 am Schaalsee offensichtlich erfolgreich: 14 Ferienunterkünfte haben bei den Übernachtungen ein Plus zu verzeichnen, bei 4 Unterkünften blieben die Übernachtungen konstant, drei machten hierzu keine Angaben.
Erfreulich ist auch die relativ lange Aufenthaltsdauer der Gäste: 9 Betriebe gaben eine durchschnittliche Aufenthaltsdauer ihrer Gäste von 3-4 Tagen an, weitere 9 eine Dauer von 5-7 Tagen und bei 3 Betrieben verweilten die Gäste im Durchschnitt sogar 8-14 Tage.

Mit der durchgeführten Umfrage wurde auch Lob und Kritik der Gäste erfasst. Danach wird vor allem die Ruhe und die Natur und Landschaft am Schaalsee von den Urlaubern geschätzt. Verbesserungen wünschen sich die Urlauber beim Rad- und Wanderwegenetz .

Für Klaus Jarmatz, Leiter des Biosphärenreservates, sind die Ergebnisse der Umfrage Bestätigung und Motivation zugleich: „Dass die Urlauber immer wieder zu uns kommen, bedeutet, dass die Schaalsee-Region schon jetzt eine hohe Attraktivität besitzt. Gerade in den nächsten Jahren wird es darauf ankommen, dass wir die Rad- und Wanderangebote gemeinsam verbessern - ohne jedoch unser wichtigstes Kapital, die Natur und Landschaft,  zu verspielen.“       


Pressekontakt
Amt für das Biosphärenreservat Schaalsee
Elke Dornblut
Wittenburger Chaussee 13
19246 Zarrentin

Tel.: 038851 / 30229
Fax: 038851 / 30220
E-Mail: e.dornblut.br@schaalsee.de