Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:
zurück zur Sprungnavigation
Pressemitteilung

Inhaltsbereich

Presseinformation    21.12.2012


Moorerlebnispfad mit neuen Exponaten ausgestattet

Die Biosphärenreservatsverwaltung hatte Ende Dezember  zur ersten Wanderung auf dem neu ausgestatteten Erlebnispfad durch das Zarrentiner Kalkflachmoor eingeladen und etwa 50 Interessierte waren gekommen. Seit vielen Jahren ist der Holzbohlenweg durch das Moor ein beliebtes Ziel für Bewohner und Besucher des Biosphärenreservates. 
Mehrere Tausend Besucher nahmen in den vergangenen Jahren an Wanderungen des Fördervereins Biosphäre Schaalsee e.V.  und der Biosphärenreservatsverwaltung durch das Moor teil. 

Es entstand nach der letzten Eiszeit durch Verlandung der Uferbereiche der Schaalsee. Seine Kalkvorkommen wurden bis in die sechziger Jahre wirtschaftlich genutzt. Durch den Abbau entstanden die kleinen offenen Gewässer,  von denen heute einige als Angelteiche genutzt werden. Andere sind ruhiger Lebensraum für verschiede Wasservögel, Libellen und den  Fischotter. Manchmal versucht auch die seltene  Rohrdommel im Kalkflachmoor zu brüten.  Die Geschiche des Moores und seine Bewohner sind Themen der 9 Stationen, an  denen der interessierte Besucher Antworten auf viele Fragen bekommt. Wie tief ist eigentlich die Kalkmudde im Moor, welche Käfer brauchen Totholz um zu leben und was haben Moore mit Klimaschutz zu tun ?  Von den bisherigen klassischen Texttafeln hat man sich bei der Konzeption  des  neuen Moorpfades  verabschiedet;  den Besucher erwarten  kurze Infomationen,  interessante Exponate und ungewöhnliche Einblicke.   Es  wurde z.B. der Versuch unternommen, die komplizierte Frage „was haben Moore mit  Klimaschutznzu tun“ auf kindgerechte Weise zu erklären. 

Die schlichten Objekte  fügen sich durch die Wahl ursprünglicher Materialien gut in die Umgebung ein: rostroter  Corten-Stahl als Hauptmaterial, ergänzt durch dunkelgraues  karbonisiertes Holz. Die Materialien haben einen minimalen Pflegeaufwand und sind sehr beständig gegen Vandalismus. 

Der neue Moorerlebnispfad ist  ein weiterer Baustein auf dem Biosphärenband Elbe-Schaalsee, welches die beiden Biosphärenreservate in unserem Landkreis miteinander verbindet.  Durch attraktive Angebote auf diesem Band soll die Verweildauer von Touristen in unserem Landkreis verlängert werden.
Die erste Führung durch das Moor  leitete  Oliver  Gies  von der ausführenden Firma Firma Missall-Gies und Partner aus Hamburg g.  Ein Dank der Biosphärenreservatsverwaltung geht an  Herrn Wunder und Herrn Hempelt von der GEMEX Kies und Splitt GmbH, die die Findlinge spendiert und platziert haben. Außerdem an die  Stiftung Umwelt und Naturschutz M-V, auf deren Flächen der Moorerlebnispfad errichte t ist und an die Historische Ziegelei Benzin, die eine Lore dauerhaft zur Verfügung gestellt hat. Und natürlich an die Stadt und das Amt Zarrentin, für die Kooperation und Unterstützung bei den Arbeiten.  ED


Pressekontakt
Amt für das Biosphärenreservat Schaalsee
Elke Dornblut
Wittenburger Chaussee 13
19246 Zarrentin

Tel.: 038851 / 30229
Fax: 038851 / 30220
E-Mail: e.dornblut.br@schaalsee.de