Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:
zurück zur Sprungnavigation
Pressemitteilung

Inhaltsbereich

Pressemitteilung    21.02.2019


Wintergäste am Schaalsee - Einladung zur Ornithologischen Wanderung am 23.Februar

Während sich viele unserer heimischen Vogelarten in den sonnigen Süden verabschiedet haben, weilen nun gefiederte Wintergäste aus dem Norden bei uns. Sie kommen z.B. aus Schweden, Finnland und Norwegen, um den eisigen Temperaturen in diesen Gebieten zu entfliehen.

Mehrere Tausend Saat- und Blässgänse halten sich zurzeit im Biosphärenreservat auf. Auf den ersten Blick kann man sie kaum von unseren heimischen Graugänsen unterscheiden; diese verbringen den Winter jedoch in Nordafrika.

Auch die zahlreichen Schwäne, welche wir derzeit auf den Feldern beobachten können, gehören zu einer anderen Art als unserer „Sommerschwäne“. Bei uns brüten nur Höckerschwäne, erkennbar an ihrem roten Schnabel. Die meisten Schwäne, die sich zurzeit am Schaalsee aufhalten, gehören jedoch zu den Singschwänen. Sie haben einen gelben Schnabel und brüten in Skandinavien. Weil sich im Winter heimische Arten und Wintergäste den Schaalsee teilen, sind gerade jetzt ornithologische Beobachtungen besonders interessant.

Das Biosphärenreservatsamt lädt Naturfreunde ein, unter Leitung eines Rangers die Vogelwelt am Schaalsee zu entdecken. Auch bei Eis und Schnee kann man auf dem Schaalsee noch viele Vogelarten beobachten, da der große und tiefe See auch dann noch eisfrei ist, wenn kleine Seen längst zugefroren sind. Wegen seiner großen Bedeutung als Überwinterungsgebiet für viele Vogelarten ist der Schaalsee als europäisches Vogelschutzgebiet ausgewiesen.


Die Wanderung beginnt um 10:00 Uhr am PAHLHUUS in 19246 Zarrentin und dauert etwa 2 Stunden. Festes Schuhwerk und ein Fernglas werden empfohlen.