Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:
zurück zur Sprungnavigation
Pressemitteilung

Inhaltsbereich

Pressemitteilung            7.03.2019


Die Maus, die keine ist

Vortrag im GRENZHUS, am Freitag den 15. März

 

In Mecklenburg-Vorpommern galt die Haselmaus lange Zeit als ausgestorben. Im Rahmen eines landesweiten Forschungsprojektes wurden dann jedoch kleine Populationen der Haselmaus auf Rügen und in der Schaalseelandschaft entdeckt. Die Haselmaus ist gar keine Maus, sondern gehört, wie der Siebenschläfer auch, zu den Bilchen. Die nachtaktiven Tiere sind sehr heimlich und leben bevorzugt in dichtem Brombeergestrüpp. Den Tag verbringen sie schlafend in klei-nen Höhlen. Auch Nistkästen werden gern angenommen. 

 

Diese Eigenschaft macht man sich bei der Bestandserfassung der Tiere im UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee zu nutze. In drei Waldgebieten wurden durch die Ranger des Biosphärenreservates ca. 150 Nistkästen aufgehängt, die regelmäßig kontrolliert werden. Die Biologin Nora Wuttke unterstützt seit mehreren Jahren das Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe bei der Haselmausforschung. 

 

In ihrem Vortrag weiß sie viel Interessantes über die Lebensweise der seltenen Art und ihr Vorkommen in der Schaalsee-region zu berichten. Statt Eintritt wird um eine Spende gebeten.


Vortrag am Freitag, den 15. März, 19:00 Uhr

Im GRENZHUS, 19127 Schlagsdorf, Neubauernweg 1