Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:
zurück zur Sprungnavigation
Aktuelles

Inhaltsbereich

Ist es die Nachtigall oder die Lerche?

Zwei Ornithologische Wanderungen im Biosphärenreservat Schaalsee,
am Sonntag den 27.04.2014

singende Feldlerche

Wanderung am Mechower See, 7.30 - 11.00 Uhr

Treff: 19217 Schlagsdorf, Parkplatz am Grenzhus


Wanderung um den Kirchensee, 8.00 - 10.30 Uhr

Treff: 19246 Zarrentin, am Kloster 

Plakat zur Ankündigung der Wanderung

Wie wär's mit einem Osterspazierung im frühlingshaften Testorfer Wald? Die Exkursion unter Leitung eines Rangers des Biosphärenreservates ist kostenfrei, Spenden sind willkommen.

Minister Dr. Till Backhaus eröffnet die neue Ausstellung im PAHLHUUS

Minister Dr. Backhaus, Amtsleiter Klaus Jarmatz, Oliver Gieß bei der Eröffnung der Ausstellung


Zufriedene Gesichter zur Ausstellungseröffnung! Minister Dr.Till Backhaus, Amtsleiter Klaus Jarmatz und Oliver Gies, Geschäftsführer der Agentur ErlebnisraumDesign GmbH freuen sich über die gelungene Ausstellung. Mehr als 100 Gäste waren der Einladung der Biosphärenreservatsverwaltung zur Eröffnung gefolgt.
mehr Infos  


Die Finanzierung des Projektes
erfolgt mit Unterstützung durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt, die Stiftung Biosphäre Schaalsee,

die Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin für die Region Ludwigslust/Hagenow, die Cemex Kies und Splitt GmbH, riha WeserGold Getränke GmbH & Co. KG und die Hanns R. Neumann Stiftung.


Dafür herzlichen Dank!

---------------------------------------------

Eindrücke und Begegnungen

Sonderausstellung im PAHLHUUS
 

Plakat Ausstllung

Die wunderschönen Naturaufnahmen von Mathias Schneider sind vom 5.04. bis zum 30.05. im PAHLHUUS zu sehen.
---------------------------------------------------

Nächster Biosphäre-Schaalsee-Markt

wieder am 04. Mai 2014

von 10 - 17 Uhr am PAHLHUUS

Biosphäre-Schaalsee-Markt im April 2014 © S. Hoffmeister

mehr Infos


---------------------------------------------------

Auf der Tourismustagung im PAHLHUUS

wurde u.a. eine Studie der Uni Würzburg vorgestellt, die den Tourismus im Biosphärenreservat Schaalsee untersucht und auswertet.

Kurzfassung der Studie (PDF Dokument )

An der Badestelle in Schalliß

Foto: W. Buchhorn, An der Badestelle in Schaliß


 Mit interessanten Ergebnissen. 22% der befragten Besucher waren schon mehr als 10 mal zu Gast in der Schaalseeregion und für 26 % der Übernachtungsgäste spielte die UNESCO Anerkennung des Gebietes eine entscheidende Rolle bei der Wahl des Urlaubsortes. Presseinformation (PDF Dokument)

Lesermeinung (PDF Dokument)

---------------------------------------------------

Durch Biomanipulation soll das Wasser

 im Woezer See sauberer werden

mehr Infos

Woezer See

Foto: G.Schriefer

Blick auf den Woezer See

-----------------------------------------------------------

Scheck für neue Ausstellung übergeben


Wenn sich zum Saisonende die Türen der Ausstellung im PAHLHUUS schließen, werden dahinter die Arbeiten an einer neuen Ausstellung beginnen. Das Konzept steht, die Vorarbeiten laufen bereits. Das Kieswerk Lüttow (Cemex AG) unterstützt die Finanzierung der neuen Ausstellung mit 5000,- €. Herzlichen Dank!


Scheckübergabe vor dem PAHLHUUS


Scheckübergabe im Juni 2013 vor dem PAHLHUUS: Klaus Jarmatz, Amtsleiter Biosphärenreservatsverwaltung, Joachim Wunder,Regionalleiter Nord der Cemex AG, Volker Hempelt, Betriebsleiter Kieswerke Lüttow (v.l.n.r)

Honda Deutschland
unterstützt UNESCO Biosphärenreservate Schaalsee
und Flusslandschaft Elbe M-V


mehr Infos


Honda-Übergabe in Schwerin


Übergabe der emissionsarmen Fahrzeuge im Autohaus K&W in Schwerin

„BIOSPHÄRENBAND Elbe-Schaalsee“ bewirbt den regionalen Naturtourismus.

Die Gemeinsame Vermarktung der UNESCO Biosphärenreservate Schaalsee und Elbe begann auf der ITB in Berlin. Mehr Infos.


Die Pauschalangebote finden Sie auch auf unserer Homepage unter dem Button "Erholung"

Neue Exponate auf dem Moorerlebnispfad durch das Zarrentiner Kalkflachmoor

neue Exponate auf dem Steg durch das Kalkflachmoor
mehr Infos




 

Auszeichnung für das „BiosphärenRind“


Die regionale Vermarktungsinitiative „BiosphärenRind“ der beiden UNESCO-Biosphärenreservate Elbe MV und Schaalsee gewann den 2. Preis beim

„Blue Skies Award 2012“. mehr Infos

Preisübergabe

Anke Hollerbach Dezernentin des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe MV nimmt 5000 € Preisgeld für das Projekt „BiosphärenRind“ entgegen.
Guido Puhlmann (EUROPARC Deutschland), Peter Teutel-Freund (Honda), Anke Hollerbach (Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe M-V), Gerald Heinecke (Honda) und Jens Rasim (Gut Gallin)

Der Internationale Koordinierungsrat des UNESCO Programms "Der Mensch und die Biosphäre" (MaB Komitee) bestätigte auf seiner 24.Sitzung in Paris kürzlich die internationale Anerkennung des UNESCO Biosphärenreservates Schaalsee.

Mehr Infos

Informationen im Rahmen der FFH- Managementpläne 

Der FFH Managementplan „Wald- und Moorlandschaft um den Röggeliner See“ wurde erlassen. Den Managementplan und weitere Informationen finden sie hier:

Infos zum FFH-Managmentplan Röggeliner See. 


Die Kartierungen der Arten und Lebensräume des  FFH-Gebietes „Schaalsee“ sind abgeschlossen und der der FFH Managementplan "Schaalsee" ist fertiggestellt. Den Plan einschließlich der Karten mit den Untersuchungsergebnissen finden Sie auf der folgenden Seite

 FFH-Managementplan Schaalsee


Informationen zu den FFH Gebieten im Biosphärenreservat Schaalsee

Schenken Sie den Kranichen ein Stück Moor
Moore bedeuten Leben - für Kraniche genauso wie für andere seltene Tiere und Pflanzen. Und auch für uns Menschen, denn Moore sind Klimaschutz und

wichtige Wasserreservoire. Unterstützen Sie bitte die Stiftung Biosphäre Schaalsee beim Kauf von Moorflächen: www.kranich-schutz.de.


Neueste Infos
Öffnungszeiten PAHLHUUS mit Fahrradverleih:

Montag bis Sonntag

09.00-17.00 Uhr


 


 


 

Veranstaltungen 2014

Wanderer in der Schaalseeregion
Logo und gemeinsamer Slogan des Partnerschaftsprojektes
HONDA unterstützt die Biosphärenreservate im Klimaschutz. mehr Infos.