Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:
zurück zur Sprungnavigation
Aktuelles

Inhaltsbereich

 Naturwunderwahl 2017
 Orchideenwiese Autor: Klaus JarmatzFoto: Klaus Jarmatz


Unglaublich aber wahr: auf der Orchideenwiese am Röggeliner See blühten in diesem Jahr mehr als 10.000 Orchideen. Im Jahr 2004 gab es auf dieser Wiese nur noch einige wenige Orchideen. Erst nach ihrer Renaturierung und der Wasserstands-
stabilisierung des Röggeliner Sees, entwickelte sich die Feuchtwiese zu einem wahren Blühwunder. Mit dieser artenreichen Wiese beteiligt sich das UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee an der "Naturwunderwahl 2017" der Sielmann-Stiftung. In diesem Jahr stehen "Wilde Wiesen und Weiden" im Fokus des Wettberwerbes. 21 besonders schöne und ökologisch wertvolle Wiesen in ganz Deutschland wetteifern um den Titel. Hier können Sie der Wiese am Röggeliner See Ihre Stimme geben!
----------------------------------------------------------------

Entdecken Sie das UNESCO-Biosphärenreservat
mit dem Fahrrad



Richtig sportlich oder lieber etwas gemütlicher?
Die Ranger des Biosphärenreservates bieten im August und im September jeweils eine Radtour an.
Hier erfahren Sie mehr
---------------------------------------------------------------

Liebe Besucherinnen und Besucher,

der Moorsteg durch das Zarrentiner Kalkflachmoor muss leider wegen notwendiger Reparaturarbeiten bis auf Weiteres geschlossen bleiben und darf nicht betreten werden. Wir bitten um Ihr Verständnis. Gern informieren wir Sie im PAHLHUUS über alternative Wanderwege.
--------------------------------------------------------
Netzwerkkoordinatoren trafen sich im PAHLHUUS


Zu einem Arbeitstreffen kamen am 26.06.2017 im UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee die Netzwerkkoordinatoren aus den drei Biosphärenreservaten in MV und vom Netzwerk Ökologischer Landbau MV zusammen. Auf dem Treffen tauschten sie Erfahrungen ihrer bisherigen Arbeit als Netzwerkkoordinatoren aus und planten eine gemeinsame Veranstaltung zum Thema Ökolandbau.
Die Projekte werden gefördert durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).

Netzwerker in den Biosphärenresercvaten
Foto v.l.n.r. Lars Korn (Insula Rugia e.V.), Corina Müller (Förderverein Biosphäre Schaalsee e.V.) , Katharina Andrick (Netzwerk Ökologischer Landbau MV) , Katharina Possitt (Förderverein Biosphäre Elbe MV e.V.)
-----------------------------------------------------------------

Am Sonntag, dem 03. September 2017

Biosphäre-Schaalsee-Markt vor dem PAHLHUUS

 Biosphäre-Schaalsee-Markt


 Am Sonntag, dem 03.09.17 findet vor dem PAHLHUUS in Zarrentin wieder der Biosphäre-Schaalsee-Markt statt. Mit Produkten aus der Region und einem Programm für die ganze Familie.
----------------------------------------------------------------

Verpachtung von landwirtschaftlichen Flächen durch das Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe

Das Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe bietet landwirtschaftliche Flächen ab dem 1.10.2017 zur Verpachtung an Betriebe des Ökolandbaus an. Die ca. 30 ha große Grünlandfläche liegt in der Gemarkung Groß Salitz (NWM). Die Ausschreibungsunterlagen können kostenpflichtig beim Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe, Wittenburger Chaussee 13, 19246 Zarrentin, Frau Raabe (Tel. 038851/ 302 31,
s.raabe@bra-schelb.mvnet.de angefordert werden). Die Bewerbungsfrist endet am 15.07.2017.

------------------------------------------------------------

111 mal für Leib und Seele

Inhaber der Regionalmarke für Leib und Seele

Inhaber der Regionalmarke „Biosphärenreservat Schaalsee - Für Leib und Seele“(v.l.): Brita Rehsöft, Annette Heimert-Ladendorf, Barbara Nikolic, Folker Friedrich, Martina Schieweck, Thomas Nordwald, Finn Freitag, Michael Schaake, Anja Holm, Gerd Schriefer, Barbara Stock, Rainer und Susanne Pröpsting.
Einige sind schon seit vielen Jahren dabei andere wurden 20.April neu in das Netzwerk der Regionalmarkeninhaber aufgenommen. mehr Infos

-------------------------------------------------------------

Managementplanung für die FFH Gebiete "Goldensee, Mechower, Lankower und Culpiner See MV)", "Braken", "Schönwolder Moor", "Testorfer Wald" und "Ostufer Ratzeburger See"
 
 Im Testorfer Wald

Im Testorfer Wald

Für die genannten FFH Gebiete werden derzeit die Managementpläne erarbeitet. Ziel ist es, auf Grundlage dieser Pläne günstige Lebensbedingungen für wildlebende Tier-und Pflanzenarten zu bewahren bzw. wiederherzustellen sowie wertvolle, natürliche Lebensraumtypen zu erhalten und zu verbessern.

Die Entwürfe finden Sie hier

Für klares Wasser im Schaalsee
Der Drainteich bei Lassahn ist fertiggestellt!

Bauabnahme am Drainteich in Lassahn


Bettina Gebhard vom Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe, Fabian Eiffert vom Planungsbüro Biota, Bodo Jordan von der ausführenden Baufirma MTS Demmin und Dieter Schulze, Geschäftsführer der Agrar GmbH Lassahn, zur Bauabnahme am Drainteich bei Lassahn. Der Drainteich ist eine von mehreren Maßnahmen, die dazu beitragen sollen, die Wasserqualität des Schaalsees zu verbessern.
Mehr Infos

----------------------------------------------------------

Fachtagung im Zarrentiner Kloster
UNESCO-Biosphärenreservate:
Landschaften von Weltrang in der Metropolregion Hamburg - wie setzen wir sie in Wert?
 
In der Metropolregion gibt es drei Landschaftsräume die von der UNESCO mit einem Gütesiegel versehen wurden: die UNESCO-Biosphärenreservate Schaalsee, Elbe und Wattenmeer. Mit dem Ziel, dieses Potential noch besser zu nutzen und die Zusammenarbeit zu optimieren, lud die Metropolregion ins Zarrentiner Kloster ein. Mehr als 120 Gäste folgten der Einladung. mehr Infos (PDF Datei)
 

 

 Foto: © Metropolregion Hamburg v.l.n.r.:  Bernd-Ulrich Netz, Behörde für Umwelt und Energie Hamburg; Leiter der FAG Naturhaushalt, Prof. Dr. Verena Metze-Mangold, Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, Klaus Jarmatz, Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe, Dr. Christian Frenzel, Chef der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern
-------------------------------------------------------------

Der erste Aqua-Agenten-Koffer in MV
geht nach Wittenburg!

Die Kinder der Klasse 3c mit dem Aqua-Agenten KofferFoto: U. Müller

Im PAHLHUUS fand heute die Übergabe des ersten Aqua-Agenten Koffers in MV statt. In Hamburg läuft dieses Bildungsprojekt an vielen Schulen seit Jahren erfolgreich. Der erste Koffer in M-V wurde an die Klasse 3c der Wittenburger "Schule am Friedensring" übergeben.
mehr Infos (PDF Datei, 700 Kb)
--------------------------------------------------------

„UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee –
Eine Bilderreise“
Der hochwertige Bildband zeigt auf 204 Seiten wunderschöne, vielfach doppelseitige Tier- und Naturaufnahmen, die die Mecklenburger Schaalseeregion aus oft ungewöhnlichen Blickwinkeln portraitieren.
Der Bildband kann
hier eingesehen und bestellt werden!
 
Titel des Bildbandes
 
Titelansicht vom Bildband „UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee – Eine Bilderreise“
---------------------------------------------------------------
Das ganze Jahr ist Theatersaison im PAHLHUUS!

An jedem ersten Mittwoch im Monat erwartet die Kinder spannendes und lustiges Puppentheater. Weitere Informationen finden Sie hier

  Schauspielerin mit Theaterpuppe

-----------------------------------------------------------

Die Bachpatenprojekte von Schilde und Hammerbach wurden mit dem Umweltpreis des Landtages MV prämiert.

An den ASB Kindergarten "Haus Sonnenschein" in Bantin gehen 5000,- €, an die Grundschule am Friedensring in Wittenburg 2500,- €. Die Umweltbildungsprojekte in Kooperation des Biosphärenreservatsamt mit den beiden Bildungseinrichtungen gibt es schon seit vielen Jahren.

mehr Infos

 

Die Bachpaten mit ihren selbst gebastelten Laternen

Foto: U.Müller

Die Kinder des Kindergartens Bantin mit selbstgebastelten Laternen. Sie zeigen, wie könnte es anders sein, einen Fischotter, das Maskottchen der kleinen Bachpaten.
-------------------------------------------------------------

 

Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe ausgezeichnet !
Norddeutsch und nachhaltig: Bildungszentrum für Nachhaltigkeit


Becherlupe mit Käfer

Im Rahmen der diesjährigen NUN-Zertifikatsverleihung am 19.09.2015 in der Darßer Arche erhielt das Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe mit seinen Bildungseinrichtungen im UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee und dem UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe M-V das NUN-Zertifikat.
weitere Informationen
---------------------------------------------------------------

Zurück in den Schaalsee

Die ursprüngliche Schaalseemaräne (Coregonus holsatus) gibt es im Schaalsee schon seit vielen Jahren nicht mehr. Das soll sich wieder ändern. In einem länderübergreifenden Artenschutzprojekt engagieren sich Fischer und Naturschützer für die Wiedereinbürgerung dieser endemischen Fischart im Schaalsee.


Junge Maräne in den Händen des Fischers


Im Juni wurden 14 000 Fischlarven der ursprünglichen Schaalseemaräne im Schaalsee ausgesetzt. Sie stammen aus dem Drewitzer See bei Alt Schwerin.

mehr Infos 

--------------------------------------------------------------------

25 Jahre auf dem Weg

Die beiden UNESCO-Biosphärenreservate Schaalsee und Flusslandschaft Elbe MV begehen in diesem Jahr ihr 25 jähriges Bestehen.

Aus diesem Anlass hatte das Biosphärenreservatsamt zum Festkolloquium eingeladen.
Mehr als 100 Gäste waren der Einladung gefolgt.
mehr Infos

 

Prof. Succow spricht auf dem Festkolloquium in Zarrentin

Prof. Michael Succow, Biologe, Naturschützer und Träger des alternativen Nobelpreises erinnerte in seinem Vortrag an die ersten Schritte auf dem Weg zum UNESCO Biosphärenreservat. Er gilt als einer der "Väter" des Nationalparkprogrammes.

--------------------------------------------------------

 

Dem ehemaligen Amt für das Biosphärenreservat Schaalsee wurde mit Wirkung vom 01.02.2015 auch die naturschutzfachliche Zuständigkeit für das UNESCO Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe M-V übertragen. In diesem Zusammenhang änderte sich auch die Amtsbezeichnung in
"Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe".
mehr Infos
----------------------------------------------------------

Bereisung des BR Schaalsee

Am 24. April 2014 besuchte der Ausschuss für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz des Landtages M-V das UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee. Auf Ihrer Bereisung besuchten die Mitglieder des Ausschusses u. a. die Gläserne Molkerei in Dechow, die Gaststätte Brückenhaus auf der Insel Stintenburg und das PAHLHUUS in Zarrentin.

Die Pressemitteilung der Fraktion Bündnis90/ Die GRÜNEN zur Bereisung können Sie hier lesen.


Die SVZ Gadebusch berichtete über die Bereisung. Diesen Beitrag können Sie hier lesen.

----------------------------------------------------------

Der Internationale Koordinierungsrat des UNESCO Programms "Der Mensch und die Biosphäre" (MaB Komitee) bestätigte auf seiner 24.Sitzung in Paris kürzlich die internationale Anerkennung des UNESCO Biosphärenreservates Schaalsee.

Mehr Infos

Schenken Sie den Kranichen ein Stück Moor
Moore bedeuten Leben - für Kraniche genauso wie für andere seltene Tiere und Pflanzen. Und auch für uns Menschen, denn Moore sind Klimaschutz und

wichtige Wasserreservoire. Unterstützen Sie bitte die Stiftung Biosphäre Schaalsee beim Kauf von Moorflächen: www.kranich-schutz.de.


Neueste Infos
Öffnungszeiten PAHLHUUS

Wir haben täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr für Sie geöffnet!


Sonderausstellung

Viele elfenhafte Wesen wurden in der Elfenschule in den vergangenen Jahren erschaffen. Die Künstlerin Ines Bargholz präsentiert zur Zeit "Das kleine Volk vom Schaalsee" in einer Sonderausstellung im PAHLHUUS.

 
Veranstaltungs-
kalender 2017

PDF Datei (2,5 MB )

"Biosphärenreservat aktuell März 2017 "

PDF Datei ( 350 Kb)

  
Wanderer in der Schaalseeregion
Logo und gemeinsamer Slogan des Partnerschaftsprojektes