„Vom "Kranichkieker" in Neuenkirchen hat man einen wunderbaren Blick in die Neuenkirchener Niederung. Manchmal gehören auch Wasserbüffel und eine Herde Mutterkühe zum friedlichen Bild. Ich mag diesen Platz ganz besonders wegen seiner Ruhe. Und weil es hier immer etwas zu beobachten gibt. Nach der Renaturierung haben sich in der Niederung wieder Kleingewässer und Feuchtgebiete gebildet, die von den Kranichen während der Zugzeit gern als Schlafplatz genutzt werden. In Neuenkirchen ist der Kranichkieker ausgeschildert,“

Sven Schmidt mit typischer Rangerkleidung und Hut.
Sven Schmidt, Ranger
Besucher mit Ferngläsern auf dem Kranichkiecker. © G.Schriefer
Beobachtungsstand "Kranichkieker"
Beobachtungsstand "Kranichkieker"
Kühe weiden in der Neuenkirchener Niederung © E. Dornblut
Blick in die Neuenkirchener Niederung
Blick in die Neuenkirchener Niederung
Wasserbüffel in der Neuenkirchener Niederung © E.Dornblut
In den nassen Bereichen weiden Wasserbüffel
In den nassen Bereichen weiden Wasserbüffel
Kraniche fliegen in der Abenddämmerung. © S.Hoffmeister
Im flachen Gewässer der Neuenkirchener Niederung übernachten gern die Kraniche
Im flachen Gewässer der Neuenkirchener Niederung übernachten gern die Kraniche