Weißstorch bei der Nahrungssuche auf einer feuchtwiese
Weißstorch © S. Hoffmeister
Frühling im Kuhlrader Moor © H.P. Anders
Moorfrösche © W. Spillner
Blühende Buschwindröschen
Blühende Buschwindröschen © S. Hoffmeister
Schaalsee bei Lassahn
Schaalsee bei Lassahn © S. Hoffmeister

Ruheplatz für Reisevögel

...ist die treffende Umschreibung für das UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee.

Entdecken Sie das 310 km² große Schutzgebiet zwischen den Ballungszentren Hamburg, Lübeck und Schwerin – geprägt durch Moore und Seen, Felder, Weideland und Feuchtwiesen sowie naturnahe Buchenwälder. Der 24 km2 große Schaalsee ist Mittelpunkt des UNESCO-Biosphärenreservates und gibt ihm seinen Namen. Durch den See verlief einst die innerdeutsche Grenze.

Wir heißen Sie herzlich willkommen!

Das Team des Biosphärenreservatsamtes Schaalsee-Elbe

Aktuelle Nachrichten aus dem Biosphärenreservat Schaalsee

Mehr Sicherheit für den Fischotter

Im vergangenen Jahr wurde die Renaturierung des Woitendorfer Baches bei Groß Thurow abgeschlossen. Der Bach ist auch Lebensraum für den Fischotter. Für seine Sicherheit wurde der straßennahe Abschnitt des Gewässers in Groß Thurow nun mit einem sogenannten Leitzaun versehen. Der Leitzaun nimmt dem Fischotter die Möglichkeit, die Straße in diesem Abschnitt zu überqueren und leitete ihn zur Unterführung unter der Straße.

[mehr ...]

Wer die Natur liebt, hält sich an die Regeln

Der Stellenwert von intakter Natur als Erholungsort wird immer größer. Das freut uns, stellt uns aber auch vor neue Herausforderungen. Den wachsenden Besucherandrang kann das Biosphärenreservat nur verkraften, wenn sich alle an die Regeln halten.

[mehr ...]

Aktuelle Zahlen zum Nandu

Die Auswertung der Ergebnisse der Nanduzählung in diesem Frühjahr liegt vor. Im Rahmen des Monitorings am 19. März 2021 wurden insgesamt 157 Nandus gezählt. Die Arbeitsgruppe Nandumonitoring sowie Mitarbeitende des Biosphärenreservatsamtes Schaalsee-Elbe bestimmten insgesamt 112 Altvögel, 39 Jungvögel (aus dem Jahr 2020) und 6 Tiere, deren Alter und Geschlecht nicht differenziert werden konnte. Zum Vergleich: Im Rahmen der Herbstzählung am 13. November 2020 wurden insgesamt 291 Tiere gezählt; bei der letztjährigen Frühjahrszählung am 7. März 2020 waren es 247 Nandus.

[mehr ...]

Anzeige erstattet: Beschädigung am Biberbau

Ende Januar 2021 sowie Mitte März wurden bei Gebietskontrollen am Fließgewässer Boize, westlich der Ortschaft Valluhn und nördlich der Brücke „Zur Boize", eine Beschädigung einer Ruhe- und Fortpflanzungsstätte des Bibers festgestellt. Da der Biber eine streng geschützte Art ist, hat das Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe Anzeige gegen Unbekannt gestellt.

[mehr ...]

Neue Amtsleitung und Wiedereröffnung des Moorerlebnispfades

Am 22. März wurde unsere neue Amtsleiterin, Anke Hollerbach, offiziell im Beisein von Minister Backhaus in ihrem Amt begrüßt. Seit dem 1. Januar 2021 leitet sie das Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe. Weiterhin gaben beide heute den Moorerlebnispfad in Zarrentin am Schaalsee, der durch einen Brand im April 2020 zerstört wurde, wieder offiziell für die Öffentlichkeit frei.

[mehr ...]

Veranstaltungen
 

Hinweis aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen zur Pandemie-Vorsorge

Die Veranstaltungen des Biosphärenreservatsamtes Schaalsee-Elbe finden bis auf weiteres nicht statt.